Mall Anders

offenes lernlabor für
wissenschaft & gesellschaft




Ein temporäres Testfeld zum Lernen, Diskutieren, Experimentieren & Erforschen im Wilma Shoppen Charlottenburg —
 
Was sollten wir Mall Anders machen?



 




wir wollen

Mall Anders

lernen





Das temporäres Lernlabor in der Wilma Mall, von den Berliner Universitäten initiiert und gefördert, verlässt den räumlichen Kontext der Universitäts-gebäude mit dem Ziel einer verstärkten Öffnung und Verschränkung mit der Stadtgesellschaft. Dieser neue Ort der Begegnung mitten im Kiez bietet Studierenden und lokalen Akteur:innen mit unterschiedlichster Expertise die Chance gemeinsam über die drängenden Fragen unserer Zukunft nachzudenken, innovative Lösungsvorschläge zu diskutieren und im kleinen Maßstab direkt zu erproben. Nachdem eine interdisziplinäre Gruppe von Studierenden eine räumliche Infrastruktur schafft, werden sich die Türen des Experimentierraumes Anfang Dezember für eine große Bandbreite von interaktiven Veranstaltungen zu verschiedenen Themen wie soziale Stadtentwicklung, Zukunft der Lehre an den Universitäten, nachhaltiger Konsum und Produktion und viel mehr öffnen. 



© Matthew Crabbe / Mall Anders




alle Mall rein!


Wir laden euch herzlich dazu ein bei einer der Veranstaltungen vorbeizukommen und würden uns freuen miteinander ins Gespräch zu kommen. Hast du eine Anregung für uns oder würdest gerne selber eine Veranstaltung im Lernlabor durchführen? Schreib uns gerne oder komm vorbei!

Per Mail - hallo@mall-anders.berlin
@mall-anders auf Instagram
Mall Anders Vor Ort



© Matthew Crabbe / Mall Anders



erst Mall umbauen!


Bis 01.12.2021 wurde Mall Anders im Rahmen von einem interdiziplinären Seminar von Studierenden des Natural Building Labs umgestaltet. Ziel des Lernveranstaltungs war eine temporäre und reversibele Rauminfrastruktur zu realisieren, was unterschiedlichste Nutzungen wie z.b Veranstaltungen, Talks, Vorträge, Workshops, Ausstellungen, Performances und viel mehr ermöglicht.





© Matthew Crabbe / Mall Anders

2 0 2 2

Januar





 Ausstellung / ohne Anmeldung

Night Work


Di 11.01 - 25.01
Eröffnung: 
Di 11.01. / 18.30 Uhr


mit.
Nicolai Sauer

Eine Kollektion von analogen Nachtfotografien, welche im Raum der letzten 3 Jahre in Berlin aufgenommen wurden. Der Fokus dieser Arbeit liegt auf dem künstlichen Lichtspiel und der Einsamkeit einer Großstadt Nacht.



Seminar / nur für Teilnehmende

Sleep No Mall


Sa 15.01.- Mi 19.01.


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects





Impulsvortrag / ohne Anmeldung

Popmusik als Raum politischer Kommunikation


Mi 19.01
12:00 - 12:15


mit.
Mall Anders Team


 Grandmaster Flash and the Furious Five: The Message




Impulsvortrag / ohne Anmeldung

10 Minuten Wissenschaftstheorie:
#4 Wissen kommunizieren


Mi 19.01
17:00 - 17:15


mit.
Konstantin Kiprijanov




Workshop / ohne Anmeldung

Recht auf Reparatur - praktisch - politisch - wissenschaftlich
mit Repair Café


Do 20.01.
16:00 -19:00


mit.
Eine Kooperation der TU Berlin, der Verbraucher-Organisation GERMANWATCH, des Repair Café BRUNNENVIERTEL und des FRAUNHOFER IZM.

Bringt alle eure kaputten elektrischen und mechanischen Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge mit und repariert sie mit uns zusammen mit uns bei einer Tasse Kaffee.
Ehrenamtlich engagierte Helfer:innen stellen ihr Wissen und Können kostenlos zur Verfügung und bieten Hilfe zur Selbsthilfe an. Das Ziel des Repair Cafés ist es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Kommt vorbei!


Kubus, der Wissenschaftsladen der TU Berlin führt in diesem Rahmen am 20. Januar und 16. Februar die Veranstaltung "Recht auf Reparatur - praktisch - politisch - wissenschaftlich" jeweils von 16:00 bis 19:00 durch:
Ein Pop-up Repair Café & eine Ausstellung zur Einsparung von Rohstoffen & ein Gespräch über das Rechts auf Reparatur aus Verbrauchersicht.





Workshop / ohne Anmeldung

Mall Walking


Sa 22.01


mit.
Fit auf dem Campus (TU Berlin)

11:00-12:00

FLANIEREN, WAHRNEHMEN UND EMBODIMENT
auf der Wilmersdorfer Straße mit Susanne, Treffpunkt S-Bhf Charlottenburg, Ausgang Wilmersdorfer Straße

12:20-13:20

EASY YOGA
mit Susanne. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Bequeme Kleidung und Matte mitbringen, falls vorhanden, Treffpunkt Mall Anders-Raum


13:40-15:10

LAUF ABC + KAKAO ZEREMONIE
Das Lauf-ABC soll dazu dienen, bei dem hektischen Alltags- und Konsumstress der Mall die Verbindung zu seinem eigenen Körper nicht zu verlieren. Die anschließende Kakaozeremonie hat ihren Ursprung in einem schamanischen Ritual, wird aber in unserem Fall in moderner, angepasster Form umgesetzt. Ziele der Kakaozeremonie bleiben jedoch die gleichen: Sie soll die Teilnehmer in einen Zustand der Ruhe, Klarheit und Harmonie einladen. Treffpunkt Mall Anders-Raum.


15:30-16:30

FITNESS + SHOPPING
Fitness und Shopping? Das passt nicht zusammen! Du irrst Dich. Wir zeigen Euch heute, wie Ihr Euch ganz einfach mit zwei Einkaufstüten fit halten und etwas Gutes für Eure Muskeln und vor allem auch für Eure Gesundheit tun könnt. Treffpunkt Mall Anders-Raum.





Diskussionsrunde / ohne Anmeldung

Mall Talk: Zukunft der Einkaufskultur


Sa 22.01
ab 18:00


mit.
Nina Pfeil + Vladimir Tinchev + Thorsten Philipp

Lasst uns der Mall Anders auf den Grund gehen und zusammen mit unseren Gästen über aktuelle Herausforderungen von Shopping Malls und über die Zukunft von Einkaufs- und Konsumkulturen austauschen und mögliche Szenarien diskutieren. Wie lässt sich die Mall Anders in den aktuellen städtebaulichen/sozialen Kontext einordnen und welche Zukunftsszenarien für Shopping Malls sind denkbar?




Workshop / ohne Anmeldung

Klimafreundliche Rezepte mit Pilzen 


Mo 24.01
10:00 - 13:00


mit.
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre (TU Berlin) + Catering Bukowa

Pilze als Nahrungsmittel spielen nur eine untergeordnete Rolle. Pilze verfügen nicht nur über wichtige Nährstoffe, sie sind auch in ihrer Zucht zirkulär und klimafreundlich. Im Lernlabor züchten wir Pilze und entwickeln damit Rezepte. Die entwickelten Gerichte werden abschließend in der "Wilma" präsentiert. Zusätzlich berechnen die Studierenden die Klimafreundlichkeit ihres Gerichts.





Workshop, Diskussionsrunde / ohne Anmeldung

Ernährungswende - gut für die Menschen, gut für die Erde


Mo 24.01.
14:00 -18:00


mit.
Gisela Prystav (TU Berlin), BANA und kubus
mit dem Ernährungsrat Berlin, Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Fachgebieten und Initiativen der TUB

14:00-16:30

ESSEN UND KLIMA - NEUE WEGE IM ALLTAG Kurze Inputs und Diskussion mit dem Publikum



16:30-18:00

BERLINER ERNÄHRUNGSWENDE - WIE KANN DAS GEHEN?Buchvorstellung und Round Table Gespräch

Buchvorstellung Berlin isst anders  durch Annette Jensen vom Ernährungsrat BerlinKurzvortrag Möglichkeiten städtischer Lebensmittelproduktion von Dr. Grit Bürgow, TU Berlin

Beim anschließenden Round Table kommen ins Gespräch: Annette Jensen vom Ernährungsrat Berlin, Lidia Perico vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Stabstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung, Prof. Dr. Nina Langen vom Fachgebiet Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft, Dr. Grit Bürgow vom Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen, Patty Luzina von der Initiative für einen LebensMittelPunkt an der TU Berlin und alle Anwesenden. Moderation: Gisela Prystav vom Wissenschaftladen kubus der TU Berlin





Ausstellung / ohne Anmeldung

Storytelling: Biodiversität über den Tellerrand


Di 25.01.
10:00 -15:00


mit.
BiTe - Biodiversität über den Tellerrand

In der interaktiven Poster-Ausstellung möchten wir Ihnen einen Einblick in die Themen Storytelling und Biodiversität geben. Insbesondere möchten wir mit Ihnen erkunden, welche Geschichten Biodiversität im Kontext von Mahlzeiten greifbar machen.

 




Workshop / ohne Anmeldung

Sei ein:e Lebensmittelretter:in - Wie lagere ich Lebensmittel richtig?


Di 25.01.
10:00 -14:00


mit.
Verbraucherzentrale Berlin e.V.

Lebensmittel sind kostbar. Trotz ihres Wertes landen in Deutschland pro Kopf ca. 75 kg Lebensmittel im Müll.Gründe dafür sind oft: falsche Lagerung, ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum wird mit verdorbener Ware gleichgesetzt oder es wurde zuviel eingekauft. Am modellhaften Kühlschrank dürfen die Interessierten verschiedene Lebensmittel an ihren richtigen Aufbewahrungsort verschieben. Es stehen unterschiedliche Lagermöglichkeiten zur Verfügung: Regionen im Kühlschrank, Lagerorte außerhalb des Kühlschranks, die Pfanne zur Zubereitung einer Mahlzeit oder der Mülleimer.





Workshop / ohne Anmeldung

Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?


Di 25.01.
10:00 -14:00


mit.
Verbraucherzentrale Berlin e.V.

Die Produktion von Lebensmitteln erzeugt zwischen 21-37% der klimaschädlichen Gase. Doch wie kann ich mein eigenes Ess- und Einkaufsverhalten möglichst klimafreundlich gestalten? Das erfahren Interessierte anhand von interaktiven Quizformaten





 
Workshop / nur Tutor:innen

Tutor:innentreffen Projektwerkstätten


Di 25.01.
16:00 -18:00


mit.
Projektwerkstätten (TU Berlin)




Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar


Mi 26.01
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects




Impulsvortrag / ohne Anmeldung

10 Minuten Wissenschaftstheorie:
#5 Wissenschaftsdiplomatie


Mi 26.01
17:00 - 17:15


mit.
Gerrit Rösler




Workshop / mit Anmeldung an rumpold@tu-berlin.de

"Fifty Percent?!" - ein Planspiel rund um den Bio-Anbau


Do 27.01.
10:00 -13:30


mit.
Silvana Kröhn und Birgit Rumpold + EPIZ e.V. und TU Berlin (FG Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft)+ Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre (TU Berlin)

Im Planspiel „50 Percent?!“ dreht sich alles um den biologischen Anbau. Spielerisch lernen die Teilnehmenden alles über die Besonderheiten von Bio-Getreide und dessen Einkauf, Verarbeitung und Verkauf. Ausgangssituation ist ein ausgedachter Gesetzesvorschlag: „Fünfzig Prozent der Rohstoffe sollen künftig aus biologischem Anbau stammen!“ In verschiedenen Rollen setzen sich die Teilnehmenden mit der Idee auseinander und diskutieren dabei die Vor- und Nachteile.




Workshop / ohne Anmeldung

Bitterparty – möbliert: ein partizipatives Kunstprojekt feiert den widerständigen Geschmack!


Do 27.01.
16:30 -20:00


mit.
Markus Binner

Die Bitterparty, möbliert ist Teil des Schmeck!Projektes der TU Berlin: Ein streichbares zehngängiges Menu mit Bitternoten wird serviert. Auf unterschiedlich hohen Hockern sitzend - als Rutsche ins Gespräch - haben die Gäste Gelegenheit, Essen in verschiedenen Situationen unterschiedlich wahrzunehmen, Neues und Unbekanntes, Fremdes im Vertrauten, Vertrautes im Fremden zu entdecken, erforschen, herzustellen.






Ausstellung, Workshop / ohne Anmeldung

Vorstellung Projektwerkstätten - Lehre und Forschung in studentischer Hand


Mo 31.01
16:00 -18:00


mit.
Projektwerkstätten (TU Berlin)

Projektwerkstätten - Projekte für sozial und ökologisch nützliches Denken und Handeln - wurden Mitte der 1980er Jahre von Studierenden erstreikt und bereichern als studentisch selbstorganisierte Lehrveranstaltungen seitdem das Lehrangebot der TU Berlin. Aber wie geht das und was machen die da eigentlich?

Anhand konkreter Beispiele aus einzelnen Projektwerkstätten soll vorgestellt werden, was eine Projektwerkstatt eigentlich ist, was dort gemacht werden kann und warum das nicht nur für die TU Berlin, sondern auch für viele andere interessant sein kann.

Reinkommen, mitdiskutieren und inspirieren lassen!





Ausstellung, Performance / ohne Anmeldung

NYS - Reclaim your Time

Mo 31.01 - Sa 06.02
10:00 - 20:00


mit.
Min Kyung Kim (Art in context)





Februar





Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar


Mi 02.02
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects





Impulsvortrag / ohne Anmeldung

10 Minuten Wissenschaftstheorie:
#6 Complicity


Mi 02.02
17:00 - 17:15


mit.
Max Pfeffer + Matthew Crabbe (TU Berlin)




Workshop / ohne Anmeldung

Siebdrucken


Mi 02.02
17:30 - 19:30


mit.
Mall anders Team






Workshop / ohne Anmeldung

Sustainable Secrets
Austausch alltagspraktischer Ideen


Sa 05.02
10:00 - 18:00


mit.
Projektwerkstatt Sustainable Handprints

Wir alle haben es in der Hand - doch was ist wirklich nachhaltig? Wo ein Fußabdruck die Umwelt belastet, könnte ein Handabdruck positiv für unsere Zukunft wirken. In diesem Workshop untersuchen wir auf spielerische Art vielfältige Lebensbereiche und ihre dreidimensionalen Spielräume der Nachhaltigkeit. Der Fokus liegt dabei auf einfachen, attraktiven und wirksamen Handlungsmöglichkeiten und auf dem Austausch von Erfahrungen.



 Vortrag / ohne Anmeldung

Transport mit Lastenräder 


Mo 07.02
16:00 - 17:00


mit.
Michael Hüllenkrämer (SAI-Lab), TU Berlin

In der fLotte Berlin stellen Eigentümerinnen und Eigentümer von Lastenrädern diese Fahrzeuge als Leihsache bereit. Dazu bietet die fLotte als Mobilitäts-Agent den Rahmen und die Lösungen für „Wo steht das Lastenrad bereit = feste Stationen (Standortpartner), Wie wird das Lastenrad ausgeliehen = Buchungsportal mit Commons Booking (Ausleihe als Prozess), wie die Verkehrssicherheit sichergestellt = Patinnen und Paten (Ehrenamtliche Mitwirkung mit Kommunikation zwischen fLotte Büro, Station, Nutzerinnen und Eigentümer), sowie „Wie funktioniert das Kostenlos“ = auf der Basis von Spenden, Förderung und verschiedenen Partnerschaften. Als Mitbegründer und Eigentümer von mehrerer Lastenrädern erklärt und berichtet Michael Hüllenkrämer von der Idee „Freie Lastenräder“, dem Forum Freier Lastenräder, der Aufbau und Arbeitsweise von fLotte und den Erfolgen der fLotte Berlin für die Verkehrswende „einfach machen – Frei Lastenräder – Lastenrad fahren“.




 Vortrag / ohne Anmeldung

Transport mit Lastenräder


Mo 07.02
18:00 - 19:30


mit.
Michael Hüllenkrämer (SAI-Lab), TU Berlin

Mit Lastenrädern lassen sich viele Dinge das täglichen Lebens einfach, gesund und klimafreundliche gestalten. Die Familie-Logistik und der Bereich Haushalts-Cargo bietet, neben den gewerblichen Ansätzen für den menschengerechten Verkehr, viele neue Optionen zur Gestaltung von individueller Mobilität. Mit dem drei Mitteln „Lastenrad + Kiste + Transportgut“ lassen sich Alternativen für des „Schleppen“ und „Tragen“ entdecken. Was wäre, wenn fast jedes Geschäft im Einzelhandel für die Dinge, die dort gekauft werden können oder für die Dienstleistungen, die dort erbracht werden, den Kundinnen und Kunden das passende Lastenrad zur kostenlosen Ausleihe bereitstellen würden? Welche Geschäfte hätten welche Typen von Lastenrädern? Welche Kisten wären für welche Branche besonders günstig und effizient? Welche Misch- Nutzungsmodelle für gewerblichen und bürgerlichen Lastenradverkehr sind möglich? Wie würde der Verkehrsraum, der Parkraum und der Geschäftsraum genutzt, wenn alles mit Lastenrädern sehr leicht erreichbar wäre?



Workshop / ohne Anmeldung

Technologische Innovationen für einen gesunden Innenraum 


Di 08.02
14:00 - 18:00


mit.
Prof.Dr.André Fiebig + Cleopatra Christina Moshona (Technische Akustik und Lichttechnik, TU Berlin)



Menschen verbringen einen erheblichen Teil ihres beruflichen und gesellschaftlichen Lebens in Innenräumen. Dabei rückt die Möglichkeit einer multifunktionalen und nutzerzentriereten Auslegung immer stärker in den Fokus. Im Workshop werden Schnittstellen zwischen Gesundheit und Technik aus Sicht der Gesundheitsvorsorge und des Arbeitsschutzes beleuchtet und mit Expert:innen diskutiert.





Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar


Mi 09.02
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects





Präsentationen / ohne Anmeldung

2050: Kritische Zukunftsszenarien - Abschlusspräsentationen der Projektwerkstatt "Autonomie im sozialen Digitalen" an der TU Berlin


Do 10.02
 15:00 - 18:00


mit.
Projektwerkstatt "Autonomie im sozialen Digitalen - kritische Szenarien" (TU Berlin)

Wie stellen wir uns potenzielle Zukünfte im digitalen Raum vor? Welche Rolle spielen soziale Roboter und digitale Assistenzsysteme für Individuen und für unsere Gesellschaft? Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir heute und welche morgen?Interdisziplinäre Studierendengruppen der TU Berlin haben explorativ-narrative Zukunftsszenarien zu Erziehung, Arbeit und romantischen Beziehungen zwischen Mensch und Maschine entwickelt und stellen diese in erlebbaren Präsentationen vor




Workshop / ohne Anmeldung

ReOrganize Berlin


Fr 11.02
16:00 - 20:00


mit.Lab for Digital Participatory Urbanity




Ausstellung, Performance / ohne Anmeldung

mauled and mended, maimed and maintained 


Sa 12.02
10:00 - 20:00


mit.
Jakob Urban




Ausstellung, Performance / ohne Anmeldung

Museum in der Mall


Mo 14.02 - Sa 20.02
10:00 - 20:00


mit.
CO RE Kollektiv




Ausstellung, Performance / ohne Anmeldung

tba


Mo 14.02 
tba


mit.
Ineke Hans (Art in Kontext, UdK)




Präsentationen / ohne Anmeldung

Spaces of Solidarity


Di 15.02
09:00 - 12:00


mit.
Spaces of Solidarity




Ausstellungseröffnung / ohne Anmeldung

Communications matters


Di 15.02
13:00 - 17:00


mit.
Wissenschaftskommunikation (UdK)




Podiumsdiskussion / mit Anmeldung

Körper - Leib
Zwischen Diskurs und Erfahrung



Di 15.02
19:00 - 21:00


Anmeldung hier: https://www.facebook.com/events/427734945722886/?notif_id=1641503073152514&notif_t=plan_admin_added&ref=notif

mit.

Teresa Geisler (Philosophie Institut, TU Berlin)+ Wissenschaftler:innen aus verschiedenen Fachrichtungen

Mein Körper ist voll Unvernunft,
ist gierig, faul und geil.
Tagtäglich geht er mehr kaputt,
ich mach ihn wieder heil.Mein Körper kennt nicht Maß noch Dank,
er tut mir manchmal weh.
Ich bring ihn trotzdem übern Berg
und fahr ihn an die See.Mein Körper ist so unsozial.
Ich rede, er bleibt stumm.
Ich leb ein Leben lang für ihn.
Er bringt mich langsam um.

(Robert Gernhardt, aus: Siebenmal mein Körper)

Jeder Augenblick unseres Existierens ist begleitet von unserem Körper. Der lebendige, mit Bewusstsein und Empfindsamkeit ausgestattete Körper wird in der Phänomenologie als “Leib” bezeichnet und vom Körper als Ding in der Welt, das sich messen und untersuchen lässt, unterschieden.
Wir möchten uns mit 1.) dem sonderbaren Ding “Leib”, 2.) seiner Bedeutung im Diskurs sowie 3.) seiner Zukunft im zunehmend digitalen Zeitalter kritisch auseinandersetzen. Können wir uns, wie von der Phänomenologie gefordert, tatsächlich von gesellschaftlichen Machtstrukturen und metaphysischen Vorannahmen freimachen und durch leibliches Spüren einen Zugang zu den Dingen selbst finden? Oder ist das Philosophieren über leibliche Erfahrungen die kritikwürdige Hypostase einer vermeintlich objektiven, “wahren” Natur, die Körper normiert und gesellschaftliche Unterdrückungsstrukturen reproduziert? Lassen sich Phänomenologie und diskursanalytische Ansätze versöhnen, indem etwa das emanzipatorische Potential der leiblichen Erfahrung unterdrückter Subjekte in den Fokus rückt? Und wie verändern technologische Fortschritte Leib bzw. Körper als unseren Bezugspunkt zur Welt? 





Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar


Mi 16.02
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects





Workshop / ohne Anmeldung
 

Recht auf Reparatur - praktisch - politisch - wissenschaftlich
mit Repair Café


Do 16.02
16:00 -19:00


mit.
Eine Kooperation der TU Berlin, der Verbraucher-Organisation GERMANWATCH, des Repair Café BRUNNENVIERTEL und des FRAUNHOFER IZM.

Bringt alle eure kaputten elektrischen und mechanischen Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge mit und repariert sie mit uns zusammen mit uns bei einer Tasse Kaffee.
Ehrenamtlich engagierte Helfer:innen stellen ihr Wissen und Können kostenlos zur Verfügung und bieten Hilfe zur Selbsthilfe an. Das Ziel des Repair Cafés ist es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Kommt vorbei!


Kubus, der Wissenschaftsladen der TU Berlin führt in diesem Rahmen am 20. Januar und 16. Februar die Veranstaltung "Recht auf Reparatur - praktisch - politisch - wissenschaftlich" jeweils von 16:00 bis 19:00 durch:
Ein Pop-up Repair Café & eine Ausstellung zur Einsparung von Rohstoffen & ein Gespräch über das Rechts auf Reparatur aus Verbrauchersicht.




book club / FLINTA* mit Anmeldung

Sor Juanas Book Club


Do 17.02
ab 19:00


mit.
Sor Juanas Book Club

Wir sind Sor Juanas Berlin 9M, ein Kollektiv mexikanischer Frauen* in Berlin. Wir setzen uns ein gegen die Gewalt und Ungerechtigkeiten unter denen Frauen* in unserem Herkunftsland leiden, aber auch für unsere Rechte als Migrantinnen* und ein Leben ohne Gewalt in Deutschland. Eine unserer grössten Bemühungen ist es, eine Community zu bilden, in der wir Frauen* uns gegenseitig unterstützen und für einander da sind. Unter anderem organisieren wir dafür seit Juli 2020 einen monatlichen book club mit feministischer und antikolonialistischer Perspektive, indem wir miteinander und voneinander lernen. Wir freuen uns auf neue Teilnehmende!


© Sor Juanas Book Club




Impulsvortrag / ohne Anmeldung

10 Minuten Wissenschaftstheorie:
#8 Praktikum, Praxissemester, Praxisphase


Mi 23.02
17:00 - 17:15


mit.
Thorsten Philipp (TU Berlin)




Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Ergebnisworkshop


Do 24.02
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects + Thorsten Philipp (Referent für transdiziplinäre Lehre TU Berlin)




Veranstaltung / ohne Anmeldung

Mall Anders
Finissage


Fr 25.02
 17:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects + Thorsten Philipp (Referent für transdiziplinäre Lehre TU Berlin)




  Vergangende Veranstaltungen 




Projektbüro-

Natural
Building Lab


Natural Building Lab operates as part of a transdisciplinary network undertaking projects that produce knowledge and built prototypes for a post-fossil society. 

Constructive Design &
Climate Adaptive Architecture
Institute für Architektur, TU Berlin
www.nbl.berlin

Matthew Crabbe
matt@mall-anders.berlin

Selina Schlez
selina@mall-anders.berlin


Projektbüro-

Transdiziplinäre Lehre, Präsidium TU Berlin


Die Weiterentwicklung transdisziplinärer Didaktik ist ein erklärtes Ziel der TU Berlin. In der Praxis umfasst sie partizipative Lehr- und Lernprozesse an der Schnittstelle zwischen Universität und Gesellschaft: In Reallaboren, Citizen-Science-Projekten, Service-Learning-Angeboten und in vielen anderen Formen bearbeiten Studierende konkrete Problemlagen der Gegenwart, dabei moderieren sie gesellschaftliche Lern- und Aushandlungsprozesse in Kooperation mit Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Kultur. Zugleich erproben sie neue Wege, das erarbeitete Wissen für Entscheidungsfindungen effizient zugänglich zu machen.

Transdisziplinäre Lehre
Präsidium, TU Berlin
Homepage

Thorsten Philipp
thorsten@mall-anders.berlin


Ein Projekt der -

Berlin University
Alliance


Die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin und die Technische Universität Berlin sowie die Charité - Universitätsmedizin Berlin: Gemeinsam forschen und lehren in einer der führenden Wissenschaftsmetropolen der Welt.

Gefördert unter dem Ziel “Fostering Knowledge Exchange”
www.berlin-university-alliance.de









Kooperationspartner*in

Wilma Shoppen


In Berlins ältester Fußgängerzone bieten die Wilmersdorfer Arcaden - Wilma Shoppen - 100 ausgesuchte Fachgeschäften, vielfältige Dienstleistungen und moderne Gastronomie.

Kontakt: Vladimir Tinchev
www.wilma-shoppen.de
Kooperationspartner*in

Guerilla Architects


Guerilla Architects is a multi-disciplinary artist collective based in Berlin. By focusing their work on spatial interventions and socio-critical art projects, they approach urban development by being „guerilla“.

Kontakte: Silvia Gioberti & Nike Kraft
www.guerillaarchitects.de

Get in Touch:
Schreib uns eine Mail
hallo@mall-anders.berlin

Folgt uns auf Instagram
@mall-anders
Vor Ort:
Mall Anders
EG Wilma Shoppen
Wilmersdorfer Str. 46
10627 Berlin

Standort via OpenStreet Map

Projektbüro:
TU Berlin
Präsidium VP04
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

+49 (0)30 314 29 835
hallo@mall-anders.berlin