November


Veranstaltungen

NBL Talk:

Guerilla

Architects


10.11 / 18:00


Das Kollektiv Guerilla Architects fand sich 2012 nach einem Hausbesetzungsprojekt in London zusammen, bei der sie die Grauzonen des lokalen Immobilienmarktes durch Performances im öffentlichen Raum aufzeigten (Hidden Borough). Nach ihrer Rückkehr nach Berlin richtete das Kollektiv sein mobiles Büro in einem Wohnwagen ein, um immer vor Ort arbeiten zu können und das Verständnis der Stadt als ein bestehendes Netzwerk von teilweise unsichtbaren Ressourcen, die jeder nutzen kann, zu präsentieren. Zurzeit sind sie Teil des Baupalast-Netzwerks, das auf dem Dragonerareal arbeitet, sowie prominente Mitglieder der Initiative Urbane Praxis.

Mehr Information via nbl.berlin



Images: © Matthew Crabbe / Mall Anders


Dezember



Veranstaltung / mit Anmeldung

Mall Anders
grand opening


01.12 / 17:00


Der Banner lichtet sich und die Mall anders öffnet zum ersten Mall die Türen! Am 1. Dezember ist die offizielle Einweihung des Lernlabors und der Startschuss für drei experimentelle Monate des Lernens, Diskutierens, Experimentieren & Erforschens. Wir freuen uns bei offiziellem Mini-Festakt, Mall Drinks und Musik vom THF Radio gemeinsam auf die Mall Anders anzustoßen.

mit.
Prof. Dr. Christian Thomsen (Präsident TU Berlin)
Oliver Schruoffeneger (Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Charlottenburg-Wilmersdorf)
Vladimir Tinchev (Centre Manager, Wilma Shoppen)
Matthew Crabbe, Lisa Kolkowski, Thorsten Philipp, Selina Schlez, Severin von Erffa (Mall Anders Team)

Die Veranstaltung ist aufgrund der Pandemiesituation zugangsbeschränkt. Die Einladung ist daher personengebunden und nicht übertragbar. Die Teilnahme erfordert ein gültiges Ticket sowie einen tagesaktuellen 2G-Nachweis. Darüber hinaus ersuchen wir alle Teilnehmer_innen, vor Beginn der Veranstaltung die Gelegenheit zum COVID-Schnelltest wahrzunehmen. Schnelltests werden im Coronapoint-Testcenter des Einkaufszentrums WILMA Shoppen kostenfrei angeboten.




Vortrag / Ohne Anmeldung

Intro Popmusik Forschung: Spaceship Earth


Do 02.12 / 13:00


mit.Thorsten Philipp (Referent für transdiziplinäre Lehre TU Berlin)

Lässt sich Popmusik als Resonanzraum von Nachhaltigkeitstheorien erschließen? Ja, behauptete Thorsten Philipp, indem er den thematischen Komplex "Raumschiff Erde" in der Popmusik der 1970er und 1980er Jahre nachzeichnete.


Vortrag / Ohne Anmeldung

Kein Wissen in Dosen! Keine Lösungen in Tüten! Aber was ist ein Wissenschaftsladen?


Do 02.12 / 13:00


mit.Gisela Prystav (TU Berlin)

Warum brauchen Universitäten Läden? Der Vortrag zeichnete Idee, Entwicklung und Herausforderungen der Wissenschaftsladen-Bewegung auf und diskutierte "Mall Anders" im Kontext aktueller Experimente der Wissenschaftskommunikation.



Vortrag / Ohne Anmeldung

Projektwerkstätten als Räume studentischer Forschung


Do 02.12 / 13:00


mit. Judith Böhnisch (TU Berlin)

Was sind und wozu dienen Projektwerkstätten? Der Vortrag zeichnete Entwicklung und Ziele studentisch initiierter und organisierter Forschung nach und erläuterte exemplarische Problembereiche, die Studierende eigenständig im Rahmen von Projektwerkstätten bearbeitet haben.



Podiumsdiskussion / ohne Anmeldung

Nachhaltiger Konsum - geht das überhaupt?


Fr 03.12 / 15:30-16:30


mit.
Jana Möller (FU Berlin)
Timothee Ingen-Housz (UdK Berlin)
Philipp Brandts (Supermarkt der Zukunft)
Moderation: Michael Wilmes (Climate Change Center)


Wie sieht der Supermarkt der Zukunft aus? Wie gestalten wir nachhaltige Konsumstile? Das Podium diskutierte Potentiale, Chancen und Grenzen von nachhaltigem Konsum und Techniken der Responsibilisierung von Konsumenten.



Workshop / mit Anmeldung

Grüne Gerechtigkeit


Sa 04.12 / 15:00-17:00


mit.
Projektwerkstatt Grüne Gerechtigkeit (TU Berlin)

In der studentischen Projektwerkstatt „Grüne Gerechtigkeit” geht es um Umweltgerechtigkeit und Grünflächen in der Stadt. Im Laufe des letzten Semesters haben die Studierenden verschiedene Medienprojekte zu diesem Thema erarbeitet und möchten diese nun in der Mall anders ausstellen und diskutieren. Zur Aufktakveranstaltung werden verschiedenen interaktive Formate mit Studierenden und Mall Besucher:innen ausprobiert.



Ausstellung / ohne Anmeldung

Grüne Gerechtigkeit Ausstellung


Sa 04.12 - 12.12

täglich 10-18:00


mit.
Projektwerkstatt Grüne Gerechtigkeit (TU Berlin)

In der studentischen Projektwerkstatt „Grüne Gerechtigkeit” geht es um Umweltgerechtigkeit und Grünflächen in der Stadt. Im Laufe des letzten Semesters haben die Studierenden verschiedene Medienprojekte zu diesem Thema erarbeitet und möchten diese nun in der Mall anders ausstellen und diskutieren. Die Projekte werden eine Woche lang für Besucher:innen in der Mall anders ausgestellt.



Sitzung / mit Anmeldung

Interessensgruppe Wilmersdorfer Str.


Di 04.12 - 12.12

14:30 - 15:30


mit. https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/service-und-organisationseinheiten/wirtschaftsfoerderung/ + Interessensgruppe Wilmersdorfer Str.

Wie stellt sich die Situation des Einzelhandels in Berlin-Charlottenburg und näherhin im Umfeld der Wilmersdofer Straße dar - nach eineinhalb Jahren Pandemie? Die Mitglieder der Interesensgruppe Wilmersdorfer Straße diskutierten mit Prof. Lech Suwala und mit Akteuren des Standortmanagements Potentiale der Kiezentwicklung durch Stärkung des Einzelhandels.



Vortrag / ohne Anmeldung

Popmusik als Raum politischer Kommunikation:
Michael Jackson - Earth Song


Mi 08.12
12:00 - 12:30


mit.
Thorsten Philipp (Referent für transdiziplinäre Lehre TU Berlin)




Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar


Mi 08.12
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects



Impulsvortrag / ohne Anmeldung

10 Minuten Wissenschaftstheorie:
#1 Citizen Science


Mi 08.12
17:00 - 17:30


mit.
Thorsten Philipp (Referent für transdiziplinäre Lehre TU Berlin)



Workshop / ohne Anmeldung

Zweckentfremdung von Wohnraum


Fr 10.12
10:00 - 12:00


mit.
Projektwerkstatt Zweckentfremdung von Wohnraum (BUA/TU Berlin)

In diesem interaktiven Workshop werden wir uns auf spielerischem und wertfreien Weg dem kulturwissenschaftliche Konzept der Zweckentfremdung angenähert. Welche Rolle spielt Zweckentfremdung in unserem Leben? Was sind die positiven Potenziale der Zweckentfremdung? Im Alltag nutzen wir oft Dinge, ohne zu reflektieren. Wir wollen einen Schritt zurückgehen und uns der Artefakte in unserem Umfeld vergegenwärtigen und bewusstwerden. Außerdem wird das im ebenfalls im Tutorium entstandene Projekt „Zivilgesellschaftliche Handlungsmöglichkeiten gegen Leerstand von Wohnraum“ präsentiert und diskutiert.



Workshop / ohne Anmeldung

MALL EXPLORATIONS
Part I: data collection


Fr 10.12
16:00 - 19:00


mit.
mit project-sci.com und Parallax Lab

Wie wird Wissenschaftskommunikation ortsspezifisch? Was macht eine Mall aus? Im ersten von drei Terminen werden verschiedene Aspekte der Mall zusammen mit den Besucher*innen erforscht. Wir erstellen Audio-Aufnahmen, führen Interviews mit Passant*innen durch, erheben kleine Statistiken zum Thema und führen Experimente durch. Auf diese Weise werden vielfältige Daten gesammelt, welche im Anschluss zusammengetragen werden und als Basis für die kommende Ausstellung dienen.





Workshop / nur Teilnehmende

Refugees and neighbors: Social space for Integration?


Sa 11.12
18:00 - 20:00


Mo 13.12
12:00 - 20:00


mit.
Habitat Unit Brick Research Project (TU Berlin)

Refugees relation to hosting communities within urban contexts has become a crucial needed research focus from different perspectives. For the coming two years, this project aims at bringing the Syrian refugee academics and students into the discourse of studying the relations of the hosting communities and the Syrian refugees in Jordanian urban context through workshops and training courses. It intends to build on our knowledge and the knowledge of the partners and their networks in dealing with the issue of supporting the integration of refugees in their hosting urban communities. The main objectives of this project would be achieved through understanding the lived experiences of Syrian refugees in different cities, with special focus on those who chose to live in the Palestinian camps, in particular, “Al-Husun Palestinian Camp” in Irbid as a case study.

Keeping in mind the German experience, and also bringing other neighboring countries (Lebanon and Egypt) as comparative cases of the relation between refugees and hosting communities, will enrich the discussion and knowledge exchange among researchers. We believe that such topic is still in need to be tackled from different perspectives. Through an inter/multidisciplinary approach, using different didactic tools, and including diverse disciplines: architecture, urban design, urban planning, urban development, Social work, and Anthropology. These concepts and methods would be discussed and implemented through the proposed academic activities that would include Syrian academics and students from both universities, and from other Jordanian, Lebanese and German universities as well, together with academics and practitioners from different backgrounds, to achieve a better quality of education and research in participating countries.


© Matthew Crabbe / Mall Anders



Workshop / ohne Anmeldung

Transdisciplinary Didactics



Fr 10.12
16:00 - 19:00


mit.
mit Thorsten Philipp

Wie lassen sich Lernerfahrungen am Kreuzpunkt von Wissenschaft und Gesellschaft beschreiben, kategorisieren und bewerten? Wie erweitern wir den Kreis der Teilnehmer*innen der Transdisziplinaritätsdebatte? Der Workshop befasste sich mit Ausrichtung, Zielgruppe und Call for Proposals des Publikationsprojektes "Companion Transdisciplinary Didactics".




© Matthew Crabbe


Vortrag / ohne Anmeldung

Workshop Stabstelle Science & Society der TU Berlin


Di 14.12
9:00 - 12:00


mit.
Audrey Podann (TU Berlin)


Wie enstehen Prototypen der Wissenschaftskommunikation und wie lassen sich Anschlussprojekte andenken? Die Workshop behandelte Ziele und Rahmenbedingungen des Projekts PoPKudamm, das im März 2022 am Berliner Breitscheidplatz startet.


Vortrag / ohne Anmeldung

Popmusik als Raum politischer Kommunikation:
Gill Scott Heron - Angel Dust


Mi 15.12
12:00 - 12:15


mit.
Mall Anders Team


Kann ein Popsong zur Sensibilisierung im Umgang mit Drogen beitragen? Eigentlich nicht, fand Thorsten Philipp, in seinem Kurzvortrag über Gil Scott-Herons Versuch, Rauschwirkung und Folgegefahren der Droge Phencyclidin musikalisch zu verarbeiten.


Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar: Siebdruck Werkstatt


Mi 15.12
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects




offener Stammtisch / ohne Anmeldung

Projektwerkstatt Mietenwahnsinn


Do 16.12
ab 19:00


mit.
Projektwerkstatt Mietenwahnsinn (TU Berlin)

Gemeinsam wollen wir in einer selbstorganisierten Projektwoche Entwicklungen auf dem Berliner Wohnungsmarkt untersuchen. Gleichzeitig werden Interventionen aus der Zivilgesellschaft, sowie Lösungen auf politischer und planerischer Ebene diskutiert. In Kooperation mit stadtpolitischen Akteuren möchten wir am Beispiel umkämpfter Orte verstehen, welche Prozesse dahin geführt haben, wo Berlin heute steht. Eine Stadt zwischen Luxussanierung und Hausbesetzung, Wohnungslosigkeit und Zweitwohnsitzen, Spekulation und Mietendeckel. Kommt vorbei zum Stammtisch!



© Projektwerkstatt Mietenwahnsinn



Vortrag / ohne Anmeldung

Popmusik als Raum politischer Kommunikation:
Band Aid 30 - Do They Know It’s Christmas?


Mi 22.12
12:00 - 12:15


mit.
Mall Anders Team

Warum ist ein beliebter Charity-Song Ausdruck von Kolonialismus und Rassismus? Der Kurzvortrag beleuchtet die Hintergründe und latenten Prämissen hinter einem der beliebtesten Weihnachtssongs der Popgeschichte.




2 0 2 2

Januar 




 Workshop / ohne Anmeldung

TU Berlin Metaverse Project


Di 04.01
18:00 - 18:00


mit.
Linus Haupt (TU Berlin)

Wie können Techniken der erweiterten Realität im Lehr- und Forschungskontext nutzbar gemacht werden? Die Teilnehmer dieses Workshops fanden: Virtual und Augmented Reality bergen die Chance, bestehende Probleme des Internets zu lösen, aber auch die Gefahr, sie zu multiplizieren.



 Vortrag / ohne Anmeldung

Popmusik als Raum politischer Kommunikation:
K.I.Z. feat. Henning May - Hurra die Welt geht unter


Mi 05.01
12:00 - 12:15


mit.
Mall Anders Team

Welche Funktion haben Prophetie und Katastropie und für die Gestaltung von Gesellschaften? Das postapokalyptische Szenarium, das im Song "Hurra, die Welt geht unter" visuell, emotional körperlich erfahrbar wird, liefert eine fiktive Erzählung der Zukunft als etwas Gegebenes, Reales, das tatsächlich kommen wird (und nicht nur: kommen könnte). Damit gibt der Popsong der Zukunft eine Aktualität, die der der Gegenwart entspricht - und stärkt möglicherweise das Vorsorgeverhalten von Gesellschaften, fand Thorsten Philipp in seinem Kurzvortrag.


Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar


Mi 05.01
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects



Wie lässt sich die Wilma Shopping Mall als sozialer Ort reflektieren und erste Ideen für eine künstlerlische Performance entwickeln? Durch eigene Beobachtungen und Erfahrungen diskutieren die Studierenden über die ungeschriebenen Regeln, soziale Verhaltensweisen, Abläufe in der Wilma und planen gemeinsame Interventionen künstlerischer, räumlicher und kommunikativer Art.



Workshop / ohne Anmeldung

Silence Space


Fr 07.01
16:00 - 18:00


mit.
Kollektiv der Stille

Wie lässt sich eine Shopping Mall als einen Ort der Stille erfahren? Die Mall Anders als temporärer Ort der Stille lud die Besucher:innen ein, ins Nichts zu treten und Stille über verschiedenen Sinne zu erfahren, inmitten einer geschäftigen Shopping Mall. Interaktive Reflexions- und Austauschformate regten hierbei zum Nachdenken über Stille ein und wie sie dabei helfen kann, in herausfordernden Situationen bei uns selbst zu bleiben, Handlungsfähigkeit zu bewahren und somit resilient gegenüber den Herausforderungen zu bleiben.


© Matthew Crabbe / Mall Anders



Workshop / ohne Anmeldung

Sustainable Secrets
Austausch alltagspraktischer Ideen


Sa 08.01
LEIDER AUSGEFALLEN


mit.
Projektwerkstatt Sustainable Handprints

Wir alle haben es in der Hand - doch was ist wirklich nachhaltig? Wo ein Fußabdruck die Umwelt belastet, könnte ein Handabdruck positiv für unsere Zukunft wirken. In diesem Workshop untersuchen wir auf spielerische Art vielfältige Lebensbereiche und ihre dreidimensionalen Spielräume der Nachhaltigkeit. Der Fokus liegt dabei auf einfachen, attraktiven und wirksamen Handlungsmöglichkeiten und auf dem Austausch von Erfahrungen.



 Workshop / ohne Anmeldung

Berliner (Mauer)Radweg


Di 11.01
10:00-12:00


mit.
TU Berlin Projektwerkstatt Berliner (Mauer) Radweg

Wie bekannt ist der Mauerradweg, wie wird er wahrngenommen und was für Erinnerungen ruft er hervor? Die Teilnehmenden der Projektwerkstatt diskutieren über erste Projektideen zur Erfassung und Einordnung des Berliner Mauerwegs und seiner Bedeutung in den historischen und aktuellen Kontext. Hierfür probieren die Teilnehmenden verschiedene interaktive Formate mit den Passant:innen aus, testen ihre Resonanz und sammeln verschiedenen Perspektiven für ihre weitere Projektarbeit.




Vortrag / ohne Anmeldung

Popmusik als Raum politischer Kommunikation:
AnnenMayKantereit - Weiße Wand


Mi 12.01
12:00 - 12:15


mit.
Mall Anders Team



Seminar / nur für Teilnehmende

Mall Anders Seminar


Mi 12.01
13:00 - 16:00


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects




Impulsvortrag / ohne Anmeldung

10 Minuten Wissenschaftstheorie:
#3 Duales Studium


Mi 12.01
17:00 - 17:15


mit.
Thies Johannsen




book club / FLINTA* mit Anmeldung

Sor Juanas Book Club


Do 13.01.
ab 19:00
FÄLLT LEIDER AUS (ONLINE)


mit.
Sor Juanas Book Club

Wir sind Sor Juanas Berlin 9M, ein Kollektiv mexikanischer Frauen* in Berlin. Wir setzen uns ein gegen die Gewalt und Ungerechtigkeiten unter denen Frauen* in unserem Herkunftsland leiden, aber auch für unsere Rechte als Migrantinnen* und ein Leben ohne Gewalt in Deutschland. Eine unserer grössten Bemühungen ist es, eine Community zu bilden, in der wir Frauen* uns gegenseitig unterstützen und für einander da sind. Unter anderem organisieren wir dafür seit Juli 2020 einen monatlichen book club mit feministischer und antikolonialistischer Perspektive, indem wir miteinander und voneinander lernen. Wir freuen uns auf neue Teilnehmende!


© Sor Juanas Book Club




Seminar / nur für Teilnehmende

Sleep No Mall


Sa 15.01.- Mi 19.01.


mit.
Natural Building Lab (TU Berlin)
+ Guerilla Architects





Impulsvortrag / ohne Anmeldung

Popmusik als Raum politischer Kommunikation


Mi 19.01
12:00 - 12:15


mit.
Mall Anders Team


Grandmaster Flash and the Furious Five: The Message




Impulsvortrag / ohne Anmeldung

10 Minuten Wissenschaftstheorie:
#4 Wissen kommunizieren


Mi 19.01
17:00 - 17:15


mit.
Konstantin Kiprijanov




Workshop / ohne Anmeldung

Recht auf Reparatur - praktisch - politisch - wissenschaftlich
mit Repair Café


Do 20.01.
16:00 -19:00


mit.
Eine Kooperation der TU Berlin, der Verbraucher-Organisation GERMANWATCH, des Repair Café BRUNNENVIERTEL und des FRAUNHOFER IZM.

Bringt alle eure kaputten elektrischen und mechanischen Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge mit und repariert sie mit uns zusammen mit uns bei einer Tasse Kaffee.
Ehrenamtlich engagierte Helfer:innen stellen ihr Wissen und Können kostenlos zur Verfügung und bieten Hilfe zur Selbsthilfe an. Das Ziel des Repair Cafés ist es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Kommt vorbei!


Kubus, der Wissenschaftsladen der TU Berlin führt in diesem Rahmen am 20. Januar und 16. Februar die Veranstaltung "Recht auf Reparatur - praktisch - politisch - wissenschaftlich" jeweils von 16:00 bis 19:00 durch:
Ein Pop-up Repair Café & eine Ausstellung zur Einsparung von Rohstoffen & ein Gespräch über das Rechts auf Reparatur aus Verbrauchersicht.




Ausstellung / ohne Anmeldung

Night Work


Di 11.01 - 25.01
Eröffnung:
Di 11.01. / 18.30 Uhr


mit.
Nicolai Sauer

Eine Kollektion von analogen Nachtfotografien, welche im Raum der letzten 3 Jahre in Berlin aufgenommen wurden. Der Fokus dieser Arbeit liegt auf dem künstlichen Lichtspiel und der Einsamkeit einer Großstadt Nacht.



Workshop / ohne Anmeldung

Mall Walking


Sa 22.01


mit.
Fit auf dem Campus (TU Berlin)

11:00-12:00

FLANIEREN, WAHRNEHMEN UND EMBODIMENT
auf der Wilmersdorfer Straße mit Susanne, Treffpunkt S-Bhf Charlottenburg, Ausgang Wilmersdorfer Straße

12:20-13:20

EASY YOGA
mit Susanne. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Bequeme Kleidung und Matte mitbringen, falls vorhanden, Treffpunkt Mall Anders-Raum


13:40-15:10

LAUF ABC + KAKAO ZEREMONIE
Das Lauf-ABC soll dazu dienen, bei dem hektischen Alltags- und Konsumstress der Mall die Verbindung zu seinem eigenen Körper nicht zu verlieren. Die anschließende Kakaozeremonie hat ihren Ursprung in einem schamanischen Ritual, wird aber in unserem Fall in moderner, angepasster Form umgesetzt. Ziele der Kakaozeremonie bleiben jedoch die gleichen: Sie soll die Teilnehmer in einen Zustand der Ruhe, Klarheit und Harmonie einladen. Treffpunkt Mall Anders-Raum.


15:30-16:30

FITNESS + SHOPPING
Fitness und Shopping? Das passt nicht zusammen! Du irrst Dich. Wir zeigen Euch heute, wie Ihr Euch ganz einfach mit zwei Einkaufstüten fit halten und etwas Gutes für Eure Muskeln und vor allem auch für Eure Gesundheit tun könnt. Treffpunkt Mall Anders-Raum.





Diskussionsrunde / ohne Anmeldung

Mall Talk: Zukunft der Einkaufskultur


Sa 22.01
ab 18:00
FÄLLT LEIDER AUS


mit.
Nina Pfeil + Vladimir Tinchev + Thorsten Philipp

Lasst uns der Mall Anders auf den Grund gehen und zusammen mit unseren Gästen über aktuelle Herausforderungen von Shopping Malls und über die Zukunft von Einkaufs- und Konsumkulturen austauschen und mögliche Szenarien diskutieren. Wie lässt sich die Mall Anders in den aktuellen städtebaulichen/sozialen Kontext einordnen und welche Zukunftsszenarien für Shopping Malls sind denkbar?




Workshop / ohne Anmeldung

Klimafreundliche Rezepte mit Pilzen


Mo 24.01
10:00 - 13:00


mit.
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre (TU Berlin) + Catering Bukowa

Pilze als Nahrungsmittel spielen nur eine untergeordnete Rolle. Pilze verfügen nicht nur über wichtige Nährstoffe, sie sind auch in ihrer Zucht zirkulär und klimafreundlich. Im Lernlabor züchten wir Pilze und entwickeln damit Rezepte. Die entwickelten Gerichte werden abschließend in der "Wilma" präsentiert. Zusätzlich berechnen die Studierenden die Klimafreundlichkeit ihres Gerichts.





Workshop, Diskussionsrunde / ohne Anmeldung

Ernährungswende - gut für die Menschen, gut für die Erde


Mo 24.01.
16:30 -18:00


mit.
Gisela Prystav (TU Berlin), BANA und kubus
mit dem Ernährungsrat Berlin, Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Fachgebieten und Initiativen der TUB

BERLINER ERNÄHRUNGSWENDE - WIE KANN DAS GEHEN?
Buchvorstellung und Round Table Gespräch

Buchvorstellung Berlin isst anders  durch Annette Jensen vom Ernährungsrat BerlinKurzvortrag Möglichkeiten städtischer Lebensmittelproduktion von Dr. Grit Bürgow, TU Berlin

Beim anschließenden Round Table kommen ins Gespräch: Annette Jensen vom Ernährungsrat Berlin, Lidia Perico vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Stabstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung, Prof. Dr. Nina Langen vom Fachgebiet Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft, Dr. Grit Bürgow vom Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen, Patty Luzina von der Initiative für einen LebensMittelPunkt an der TU Berlin und alle Anwesenden. Moderation: Gisela Prystav vom Wissenschaftladen kubus der TU Berlin





Ausstellung / ohne Anmeldung

Storytelling: Biodiversität über den Tellerrand


Di 25.01.
10:00 -15:00


mit.
BiTe - Biodiversität über den Tellerrand

In der interaktiven Poster-Ausstellung möchten wir Ihnen einen Einblick in die Themen Storytelling und Biodiversität geben. Insbesondere möchten wir mit Ihnen erkunden, welche Geschichten Biodiversität im Kontext von Mahlzeiten greifbar machen.

 




Workshop / ohne Anmeldung

Sei ein:e Lebensmittelretter:in - Wie lagere ich Lebensmittel richtig?


Di 25.01.
10:00 -14:00


mit.
Verbraucherzentrale Berlin e.V.

Lebensmittel sind kostbar. Trotz ihres Wertes landen in Deutschland pro Kopf ca. 75 kg Lebensmittel im Müll.Gründe dafür sind oft: falsche Lagerung, ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum wird mit verdorbener Ware gleichgesetzt oder es wurde zuviel eingekauft. Am modellhaften Kühlschrank dürfen die Interessierten verschiedene Lebensmittel an ihren richtigen Aufbewahrungsort verschieben. Es stehen unterschiedliche Lagermöglichkeiten zur Verfügung: Regionen im Kühlschrank, Lagerorte außerhalb des Kühlschranks, die Pfanne zur Zubereitung einer Mahlzeit oder der Mülleimer.





Workshop / ohne Anmeldung

Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?


Di 25.01.
10:00 -14:00


mit.
Verbraucherzentrale Berlin e.V.

Die Produktion von Lebensmitteln erzeugt zwischen 21-37% der klimaschädlichen Gase. Doch wie kann ich mein eigenes Ess- und Einkaufsverhalten möglichst klimafreundlich gestalten? Das erfahren Interessierte anhand von interaktiven Quizformaten